Stürmchen nach Kölner Corona-Demo

Wenn es darum geht, jeden Tag ein neues Schwein durch’s Dorf zu treiben, ist Twitter sicherlich die größte “Farm der Tiere”. Gestern wurden nach der Corona-Demo in Köln zwei Demonstranten, die mit Reichsflaggen hantiert hatten, mit WDR-Mitarbeitern verwechselt. Der Sender reagierte leicht gereizt, aber richtig.

Ich war lange genug bei Twitter aktiv um zu wissen, wie dort “der Hase läuft” – Twitter ist kein soziales Netzwerk und kein repräsentativer Querschnitt durch die Bevölkerung, sondern oft nur eine Ansammlung von blutgierigen Sensationsgaffern.

Bei der Kölner Anti-Corona-Demo wurden zwei Demonstranten fotografiert, die offenbar zusammen eine Reichsflagge aus dem Auto holten und später schwenkten. Nachdem der pseudonyme Twitteruser “ArgoNerd” auf Twitter auffällige Ähnlichkeiten dieser Demonstranten mit den Fotos zweier WDR-Mitarbeiter auf der Seite der “Aktuellen Stunde” festgestellt hatte, spekulierte man im Kurzmeinungsdienst heftig darüber, ob der WDR für die “Anti-Corona”-Demo selbst für “Reichskriegsflaggen” sorge, wenn nicht genug rechte Demonstranten welche zeigen würden. Eine Idee der “false flag”, die für die politischen Verhältnisse in den sozialen Medien schon normal ist.
Die Ähnlichkeit war bei einer Person subjektiv nicht besonders hoch, bei der anderen hingegen konnte man auf den ersten Blick eine deutliche Ähnlichkeit vermuten. Es wurde über Warzen, Pickel und Twitterbildverarbeitung diskutiert, selbsternannte Experten waren dieser oder jeder Meinung, am Ende hatte jeder mindestens eine, die aber vor allem – wie üblich – ohnehin der eigenen Grundhaltung in der Peergroup folgte.

Der WDR reagierte ungewöhnlich scharf und drohte mit rechtlichen Konsequenzen, sollte man weiter behaupten, es handele sich um WDR-Mitarbeiter.

Nachdem “Argo Nerd” selbst von seinem urspünglichen Post abrückte, konnte der Journalist Boris Reitschuster dann die Identität der Demonstranten aufklären, nachdem sich einer bei ihm gemeldet hatte. Sie haben mit dem WDR nichts zu und auch nicht diesen Eindruck erweckt. Zweifelsfrei hatte auch der WDR damit nichts zu tun.
Und Twitter ? Shitstorm vorbei, auf zum nächsten?

 

Die ganze Story hier: reitschuster.de

Weitere Artikel