Radfahrer fährt Kind an

Umweltbewusster flüchtet vom Unfallort

Dass die Kölner Politik mit ihrem Persilschein für Radrowdies falsche Signale setzt, merken immer mehr Fußgänger. In Porz wurde am Freitag, den 5. März, auf der Kaiserstrasse ein 10jähriger Junge von einem Radfahrer angefahren und leicht verletzt. Der Radfahrer fuhr weiter, ohne sich um den verletzten Jungen zu kümmern.

Die Polizei Köln sucht Zeugen.

Ersten Ermittlungen zufolge soll der Junge gegen 12.45 Uhr zusammen mit seinem Bruder auf dem kombinierten Geh-/Radweg in Höhe der Bushaltestelle Kaiserstrasse gespielt haben, als der Radfahrer mit ihm zusammenstieß.

Die Ermittler des Verkehrskommissariats 2 fragen:

-Wer hat den Verkehrsunfall beobachtet?
-Wer kann Hinweise zu dem flüchtigen Radfahrer geben oder ihn gegebenenfalls wiedererkennen?

Hinweise sind an die Ermittler des Verkehrskommissariats 2 unter der Rufnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de zu richten.

  • Autor(en)
  • Dialog
  • Quellen
  • Transparenz
  • Versionen

Marco Jordan, about.koeln

Hinweise sind an die Ermittler des Verkehrskommissariats 2 unter der Rufnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de zu richten.

Quellen: Polizeimeldung POL-K: 210309-2-K

Wir wurden nicht bezahlt:
Es wurden keine Vorteile, Zahlungen, Waren oder Dienstleistungen Dritter an den Autor oder about.koeln gewährt.
Wir haben niemanden bezahlt:
Der Artikel wurde nicht zugekauft, es wurden Dritten keine Vorteile, Zahlungen, Waren oder Dienstleistungen gewährt.


Auf dieser Seite kann Reklame erscheinen, die nicht im Zusammenhang mit Berichterstattung oder Meinungsbildung steht.

10.03.21, 10:40: Erste Fassung

Weitere Artikel