Diensthund löst Feier wegen Corona auf

Subtitel

In der Nacht zum Sonntag löste Polizeihund „Enox“ Kraft seiner Zähne eine verbotene „Zusammenkunft“ in Privaträumen in Köln Chorweiler auf.

Anwohner hatten um kurz vor Mitternacht laute Musik in dem Mehrfamilienhaus auf der Florenzer Straße gemeldet. Gegenüber der Polizei zeigten sich die in der Wohnung anwesenden Personen sehr aggressiv, so dass der holländische Schäferhund Enox hinzugezogen wurde. Als ein 36-jähriger Mann zum Schlag gegen die Hundeführerin ausholte, biss Enox ihm in die Hand. Rettungskräfte brachten den leicht verletzten Angreifer vorsorglich in ein Krankenhaus, von wo er nach ambulanter Behandlung wieder entlassen wurde.

Zur Anzeige wegen Widerstands kommen vier Anzeigen wegen des Verstoßes gegen die Coronaschutzverordnung. 

Die Meinung, ob Hunde das Coronavirus übertragen können, ändert sich jede Woche.
Da es allerdings nicht einfach sein wird, dem wehrhaften Tier das Wattestäbchen weit genug in die Nase zu schieben, bleibt es unumstritten (mj)

Weitere Artikel